Blog

Content Marketing Formate – Eine kritische Liebeserklärung an Prezi

Content Marketing dreht sich schon lange nicht mehr nur um die traditionellen Medien, wie eBook, Whitepaper & Co. – und das sollte es auch nicht. Der Markt ist voll von interessanten Technologien und Formaten, die deine Inhalte gekonnt in Szene setzen können und einige davon sind manchmal dafür auch viel besser geeignet. In unserer kleinen Reihe ‘Content Marketing Formate’ versuchen wir euch neue Formate vorzustellen, die ihr in eurer Content Marketing Werkzeugkiste haben solltet. Manchmal von der Marketing-, manchmal von der Design-Perspektive. Das liegt jeweils in der Natur des Autors.

 

Prezi? Pretzel? Brezel?

Prezi hat nix mit Essen zu tun und kommt auch nicht aus Süddeutschland. ‘Prezi’ ist eine Abwandlung von ‘presentation’ und ist ein cloud-basiertes Präsentations-Werkzeug.

Präsentationen gehören bei Velocity zum Content Marketing Alltag. Intern sowie für unsere Kunden, kreieren wir mehrere pro Monat. Sie sind ein wichtiges Mittel um deine Geschichten zu erzählen, unterstützen und zu verkaufen. Aber für mich als Designer sind Präsentationen häufig eher ein Albtraumjob: riesige Schriften, zu viel Text pro Seite, grausige Diagramme – ein Job, den man am liebsten abgeben möchte, denn die vorhandenen Werkzeuge, wie PowerPoint, Keynote, Indesign, Slideshare, etc., machen den (Designer-) Alltag nicht gerade einfacher. Oberflächlich sind die Programme einfach, steigt man aber tiefer ein lernt man schnell, dass die einfachsten und grundlegenden Anforderungen eines jeden Designers 4-fach so kompliziert zu bewältigen sind. Dazu zähle ich auch Prezi. Wie die meisten Präsentations-Werkzeuge ist es oberflächlich einfach zu bedienen und sehr intuitiv, aber trotzdem braucht es Erfahrung, Geduld und Zeit, um es richtig zu meistern.

Trotzdem ist Prezi anders und bringt frischen Wind in die Welt der Präsentationen. Prezi ist eine riesige Fläche, in die man hinein und heraus zoomen kann. Man kann Videos, Bilder, Animationen und Links einbetten, die Fläche rotieren lassen und durch Anlegen eines ‘Pfades’ kreiert man die Reihenfolge, in der die Inhalte betrachtet werden sollen. Was jeden Designer freut, es arbeitet auch mit Vektoren – zwar nur mit dem Dateiformat .swf (und damit begibt man sich in den Bereich ‘ Erfahrung, Geduld & Zeit’), aber immerhin bedeutet das man in den gewohnten Vektor-Programmen arbeiten kann, die Grafiken als .swf exportieren und dann in Prezi importieren. Dies heisst aber nicht, dass Prezi nur für Designer geeignet ist. Auch für den Laien ist Prezi ein Werkzeug mit dem man sich austoben und seine Ideen kreativ aufbereiten kann. Aber Vorsicht, nicht übermütig werden.

 

Zwischen traditioneller Präsentation und Fast-Video

Bei Prezi hat die Kreativität keine Grenzen, aber wie bei jedem Medium, sollte es nur gewählt werden, wenn deine Inhalte von den Funktionen unterstützt und nicht begraben werden. Hier einige Anwendungen bei denen die interaktiven Elemente Prezi’s gut funktionieren:

  • Infografiken
  • Storytelling
  • Präsentationen

Also immer dann, wenn du eine lineare Geschichte erzählen möchtest. Ganz anders als beim Video, kannst du hier den Betrachter an die Hand nehmen und ihn selbst durch die Geschichte führen. Allerdings solltest du dir die Zeit nehmen ein Storyboard und vielleicht sogar eine Positionsskizze für deinen Inhalt anzufertigen. Damit erleichterst du dir die Arbeit in Prezi erheblich.

 

Einige Für, Wieder und Zwischendrins
­

Noch befindet sich Prezi in den Kinderschuhen und leider kann man nicht so ganz sagen wo die Reise hinführt. Aber gerade weil es so jung ist, kann man den Überraschungseffekt, den Prezi hat, gut für sich nutzen. Hier ein paar  Vor- und Nachteile von Prezi:

Gut für einen schmalen Marketing Geldbeutel
Prezi ist, wie Slideshare ein cloud-basiertes Produkt, dass man gratis online nutzen kann. Somit ist es für jedermann zugänglich. Man kann es aber auch offline nutzen mit einer bezahlten Desktop-Version. Aber auch die bekommt man für einen günstigen Tarif.

Eingebettet
Deine Prezis lassen sich einbetten. Also jeder kann sie in Blog-Posts und Webseiten, wie ein Youtube oder Vimeo Video einbetten. So wie hier (Werbung in eigener Sache):

 

Der Achterbahneffekt
Neue Spielzeuge sind toll und man möchte gern jeden zeigen was das Spielzeug alles kann. Bei Prezi sollte man allerdings gemäßigt mit den Effekten spielen, da man sonst Gefahr läuft den Zuschauern eine grüne Farbe ins Gesicht zu bringen. Aber kontrolliert und passend eingesetzt sind die Effekte toll und werden dem Publikum ein ‘Ahhhh’ und ‘Ohhhh’ entlocken. Ein Beispiel hierfür ist die salesforce.com Prezi ‘Anatomy of a Social-Powered Customer Service Win’, welche die rasante Geschichte über den Einsatz von Social Media in Customer Services erzählt.

 

Die Community
Online Communities können sehr effektiv sein, gerade in dem Social Media Alltag in dem wir leben. Nur leider hat Prezi das, trotz seiner rund 15 Millionen!!! User, noch nicht ganz richtig umgesetzt. Ich sehe dies als ein riesiges Minus. Auf der Prezi Seite findet man den Punkt ‘Browse’ aber trotzdem ist es sehr mühselig gute Prezis zu finden, da es außer Kategorien keine Filter- und detaillierte Suchfunktionen gibt. Auch Tags sucht man vergeblich. So kommt es, dass man eigentlich immer nur die selben Prezis findet. Kein wirkliches Browse-Feeling. Und ironischerweise sind die meisten Prezis die vorgeschlagen werden Eigenwerbung, also Prezi’s über Prezi.

SEO?
Wo? Leider ein Nebeneffekt von Flash*. Der Text in Prezis kann von Google und Co. nicht durchsucht werden und mit einer nicht gut funktionierenden Community ist die Chance, dass dein Prezi gefunden wird recht gering.

Nicht nur Geschichten
Prezi kann auch als ein kollektives Whiteboard benutzt werden. Dadurch können Brainstorming-Sitzungen in Echtzeit abgehalten werden, unabhängig davon, wo die Teilnehmer sich befinden (natürlich vorausgesetzt sie sind mit dem Internet verbunden).

 

Zum Abschluss noch ein paar Beispiele:

Gute Prezis zu finden ist schwer. Zum einen wegen der schlechten Suchfunktion der Seite und zum anderen, weil sich viele der Prezis noch wie Spielereien anfühlen. Es gibt einfach noch nicht viele Prezis in denen die Effekte gezielt eingesetzt wurden. Hier aber nun ein paar Beispiele, die zwar nicht perfekt sind, aber mich irgendwie angesprochen haben.

 

Unter all meinen Love/Hate-Beziehungen ist mir wohl die mit Prezi am liebsten. Und irgendwie hoffe ich jedes Mal insgeheim, dass die nächste Präsentation eine Prezi-Präsentation wird ­– trotz all der kleinen Macken. Aber irgendwie ziehe ich Prezi’s Macken, denen anderer Anwendungen vor. Aber das ist meine persönliche Meinung.

Und was sind eure Erfahrungen mit Prezi? Habt Ihr Prezis, die Ihr mit uns teilen wollt?

 

*Prezi ist Flash basiert und darüber kann man einen ganz eigenen Post generieren. Aber nicht heute.


Ähnliche Blog Posts

Hinterlasse ein Kommentar